[AL] Télécoo racheté par Studio 100

Publié le par parcattractions.fr

Freizeitpark Télécoo wechselt den Besitzer

Das flämische Medien- und Freizeitunternehmen »Studio 100« übernimmt den bekannten Erlebnispark Télécoo. Die Einrichtung am Fuße des Wasserfalls in Coo, die sich auf insgesamt 50 Hektar erstreckt und diverse Attraktionen, vom Tierpark über Kartbahn und Minigolf bis zum Sessellift, umfasst, war bislang in Familienbesitz.

Sie war 1955 von Gaston Dugardin gegründet worden.

Sohn Didier Dugardin, mittlerweile 60 Jahre alt, hat in »Studio 100« einen Nachfolgebetreiber gefunden, der den Fortbestand von Télécoo gewährleisten soll. Er wird allerdings dem neuen Eigner noch etwa zwei bis drei Jahre lang als Berater zur Verfügung stehen.

»Studio 100«

Die expandierende Gesellschaft »Studio 100« nennt bereits zwei Freizeitparks in unserem Land ihr eigen: das »Plopsaland« (Ex-Melipark) in De Panne und neuerdings »Plopsa Indoor« in Hasselt (öffnet am kommenden 24. Dezember 2005). Erstmals investiert das Unternehmen in der Wallonie. Und auch der deutsche Markt ist im Visier.

Ab Frühjahr bzw. Sommer 2006 soll Télécoo wie bislang weitergeführt werden. Auch das Personal wird übernommen. Vorgesehen ist zudem die Einstellung neuer Mitarbeiter. Denn nach Angaben der Firmenleitung sind umfangreiche Renovierungsarbeiten zwischen September 2006 und April 2007 vorgesehen. Außerdem soll das Angebot, das sich in erster Linie an Familien richtet, durch drei bis vier zusätzliche Attraktionen ergänzt werden. Ziel ist es, Télécoo zu einem Themenpark aufzuwerten, jedoch angepasst an die Merkmale der Ardennen-Region. »Studio 100« hat übrigens weitere Freizeitanlagen in der Umgebung aufgekauft, so das Schloss Targnon (Säle für Feste und Seminare), Targnon Adventure (Abenteuer-Aktivitäten) und Cookaykak (Kayak-Verleih an der Amel).

Ausbaufähig

»Studio 100« erwirtschaftete mit seinen verschiedenen Betriebszweigen 2004 einen Nettogewinn von 5,1 Millionen Euro bei einem Umsatz von 63 Millionen Euro. Davon entfielen allein 17 Millionen Euro auf »Plopsaland« in De Panne (1 Million Euro Gewinn). In das neue Projekt in Hasselt, das als einmalig in Europa gilt, investierte das zahlungskräftige Unternehmen rund 12,5 Millionen Euro.

Liegen die jährlichen Besucherzahlen in De Panne bei 750 000, so werden im ersten Jahr in Hasselt etwa 250 000 Gäste angepeilt. Télécoo verzeichnet derzeit rund 200 000 Besucher pro Jahr, ist in den Augen der neuen Besitzer aber durchaus ausbaufähig. Denn die Region rund um Coo erfreut sich großer Beliebtheit: Rund 800 000 Menschen besuchen laut Angaben von »Studio 100« jährlich die dortigen Wasserfälle.

Source : NETECHO

Publié dans Revue de Presse Europe

Commenter cet article