20 millions de pertes pour l'Autostadt

Publié le par BAPST

VW-Autostadt macht Millionenverluste

ap
VW investierte rund 430 Millionen Euro in eigenen Stadtteil.

Die Autostadt in Wolfsburg, die am 1. Juni ihren fünften Geburtstag feiert, fahre jährlich Verluste von mehr als 20 Millionen Euro ein, berichtete die deutsche "WirtschaftsWoche" am Dienstag im voraus aus ihrer neuen Ausgabe.

Das Defizit gleiche Europas größter Autobauer mit einem Zuschuss aus. Für VW-Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch sei das eine lohnende Investition, verdanke der Autobauer der Autostadt Marktforschungen zufolge doch mehr als 10.000 Autoverkäufe pro Jahr.

Rund 430 Millionen Euro investierte Volkswagen in den eigenen Stadtteil mit Großbauten und Pavillons, Wasserstraßen und Brücken, Seen, Landzungen, Hügeln, Grünflächen und einem eigenen Nobel-Hotel im Nordosten Wolfsburgs.

2,1 Millionen Besucher

Zwar strömen nach Angaben der "WirtschaftsWoche" jährlich 2,1 Millionen Besucher in den mit 25 Hektar Fläche zweitgrößten Freizeitpark Deutschlands nach dem Europa-Park im baden-württembergischen Rust. Doch nur 1,3 Millionen davon zahlten Eintritt. Viele Gäste bekommen den Eintritt als Extra zum Autokauf dazu. Zudem drohe den Wolfsburgern Konkurrenz von BMW, DaimlerChrysler und Porsche, die in den kommenden zwei Jahren eigene Museen und Erlebniswelten eröffneten.

Artikel vom 31.05.2005 |apa,afp |grü

Pour être informé des derniers articles, inscrivez vous :

Commenter cet article